TheaGe München Theater und Kultur in München - Anmelden und dabei sein
Theater und Kultur in München - Anmelden und dabei sein

Theatergemeinde München

Kulturvielfalt zum ermäßigten Preis

Theatergemeinde München

Kulturvielfalt zum ermäßigten Preis

Kino Treff Rio

Das etwas andere Filmerlebnis! Gute Filme haben ein langes Leben. Viele verpasst man doch - oder will sie immer wieder sehen. Wir zeigen Ihnen anspruchsvolles Kino aus vielen Jahrzehnten, fachkundig eingeführt von Dramaturgen und Kulturredakteuren, mit der Möglichkeit zu Fragen und Diskussion. Einmal monatlich (immer mittwochs um 18 Uhr) im Rio Filmpalast am Rosenheimer Platz. Kartenkauf direkt über die Kinokasse des Rio Filmpalasts, Telefon +49 89 486979.

Herbst/Winter 2017/18: PHANTASTISCH!

Phantasie oder Realität? Das ist heute oft die Frage. Die Wirklichkeit wirkt auf uns gelegentlich so widersprüchlich und unglaublich wie ein Phantasieprodukt. Wo man öffentlich ungehemmt von „alternativen Fakten“ schwadroniert und erfundene Szenarien als Wahrheit verkauft, setzen wir beim Kino Treff Rio noch eins drauf. Wir feiern die Kraft der Phantasie und des Phantastischen! Wir stimulieren mit vier phantastischen Filmen Ihre Vorstellungskraft und liefern Ihnen neuartige, frische Sichtweisen jenseits der ausgetretenen Pfade unseres Denkens. Filmische Frischzellen für unsere Wahrnehmungsschärfe und Kreativität, unsere Empathie – und für den (fast) alles erträglich machenden Humor.

Grand Budapest Hotel

Mittwoch, 20. September 2017, 18 Uhr USA/Deutschland, 2014, 101 Min. Regie: Wes Anderson; Darsteller: Ralph Fiennes, Tony Revolori, F. Murray Abraham, Mathieu Amalric, Adrien Brody u.a.; Einführung und Diskussion: Dr. Fritz Göttler, Kulturjournalist

Im Zentrum des Geschehens steht das „Grand Budapest Hotel“. Der gebildete Concièrge Monsieur Gustave nimmt in dieser legendären Anlage den Lobby-Boy Moustafa unter seine Fittiche. Beide begeben sich im Laufe ihrer beruflichen Zusammenarbeit in Abenteuer um Liebe, ein gestohlenes Renaissancegemälde sowie ein beträchtliches Familienvermögen und erleben die geschichtlichen Umwälzungen der 30er Jahre. Ein Film, der noch skurriler wäre als dieser, ist kaum denkbar, eine größere Stardichte auch nicht: Bis in winzige Nebenrollen hat Regisseur Wes Anderson den Oscar-prämierten Film mit bekannten Namen besetzt und das bereitet ihm und allen Schauspielern sichtlich Vergnügen.

El Olivo – Der Olivenbaum

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 18:00 Uhr Spanien/Deutschland, 2016, 98 Min.; Regie: Icíar Bollaín; Darsteller: Anna Castillo, Pep Ambròs, Javier Gutiérrez, Manuel Cucala, Miguel Angel Aladren u.a.; Einführung und Diskussion: Dr. Barbara Fischer, Psychologin und Kunstpublizistin

Alma, eine stolze und tatkräftige junge Frau, hat eine besonders innige Verbindung zu ihrem Großvater, der sie als Einzige in der Familie in seiner Nähe duldet, seit er aufgehört hat zu sprechen. Wahrscheinlich, so spürt Alma, ist er aus Trauer um einen 2000 Jahre alten Olivenbaum, den sein Sohn aus wirtschaftlicher Not heraus vor 12 Jahren nach Düsseldorf verkauft hat, verstummt. So erfindet sie eine phantastische Geschichte, um ihren Onkel und einen Freund zu überreden, mit ihr zusammen den Baum aus dem fast 1700 km entfernten Düsseldorf zurückzuholen. Ein Film, der zu Herzen geht, mit wunderbaren Dialogen des preisgekrönten Drehbuchautors Paul Laverty.

Das brandneue Testament

Mittwoch, 22. November 2017, 18:00 Uhr Belgien/Frankreich/Luxemburg, 2015, 115 Min.; Regie: Jaco Van Dormael; Darsteller: Benoît Poelvoorde, Pili Groyne, Marco Lorenzini, François Damiens, Serge Larivière u.a.; Einführung und Diskussion: Prof. Eckart Bruchner, Interfilm Akademie

Gott ist ein unzurechnungsfähiger Sadist. Aber wie gut, dass er auch noch eine Familie hat! Was auf den ersten Blick als skurril-blasphemische Komödie daherkommt, erweist sich beim zweiten Hinsehen als tiefgründige Parabel über oft fest verwurzelte negative Gottesbilder. Mit leichter Hand erzählt der Film von der Sehnsucht nach einer humaneren Welt, in der die Frauen die Initiative ergreifen. Tochter Éa macht sich auf den Weg, um neue Apostel zu finden und den Menschen ein „brandneues“ Testament zu bringen. Und Gott bleibt nichts anderes übrig, als sich ebenfalls mit der Welt, so wie er sie eingerichtet hat, zu befassen. Ein denkwürdiger Film, theologisch wie philosophisch herausfordernd.

Midnight in Paris

Mittwoch, 17. Januar 2018, 18:00 Uhr USA/Spanien, 2011, 94 Min.; Regie: Woody Allen; Darsteller: Kathy Bates, Adrien Brody, Carla Bruni, Marion Cotillard, Rachel McAdams u.a.; Einführung und Diskussion: Kirsten Martins, Kulturjournalistin BR

Der amerikanische Schriftsteller Gil Pender hat seine Verlobte und deren Eltern nach Paris begleitet. Fasziniert von dieser Stadt und deren Vergangenheit streift er nachts allein durch die Straßen, als ein mysteriöser Oldtimer vor ihm auftaucht, dessen heitere Insassen ihn einladen mitzufahren. Er findet sich auf einer ungewöhnlichen Party wieder, wo er auf phantastische Weise mit legendären Künstlerpersönlichkeiten aus längst vergangenen Tagen zusammentrifft. Auch in den folgenden Nächten wartet er zur Geisterstunde auf den Wagen, mit dem seine wundersame Zeitreise aufs Neue beginnen kann, bis er zu einer überraschenden Einsicht gelangt. Einer der besten Filme von Woody Allen und eine liebevolle Umarmung für die Stadt, die Kunst und das Leben.

 

Thema des nächsten Kino Treff Rio von Februar bis Mai 2018: SCHRÄGE VÖGEL

      Rio Filmpalast

      Rosenheimer Straße 46 81669 München Tel.: +49 89 486979 S-Bahn / Bus - Haltestelle Rosenheimer Platz, Aufgang Franziskanerstraße www.riopalast.de kontakt@riopalast.de

      Kino Treff Rio ist eine Veranstaltungsreihe der TheaGe in Zusammenarbeit mit dem Rio Filmpalast, der Fachstelle Medien und Kommunikation, der Interfilm-Akademie München und dem Fachbereich Kunstpastoral der Erzdiözese München und Freising.

       

       

      Kino Treff Rio / Grafik: Büro Roman Lorenz

       

       

       

      Grand Budapest Hotel / Foto: Twentieth Century Fox

       

       

       

      El Olivio - Der Olivenbaum / Foto: Pfiffl

       

       

       

      Das brandneue Testament / Foto: NFP

       

       

       

       Midnight in Paris / Foto: Frenetic Films

       

      Facebookseite der TheaGe TheaGe bei Twitter Google Plus - TheaGe München Wikipedia-Artikel über die Theatergemeinde München RSS Feed der TheaGe München

      Unser Angebot Veranstaltungen Kultur-Extras Spielstätten Ihre TheaGe
      Ihre Vorteile Suche & Bestellung TheaGe-Extras Deutsches Theater Kontakt
      Kulturaufruf Last-Minute Tickets Kulturreisen Gasteig Newsletter
      Nachmittags-Abo Oper in München Tagesfahrten Kammerspiele Formulare für Meldungen
      Konzert-Abos Schauspiel in München Führungen Nationaltheater Außenstellen 
      Familien-Abos Konzerte in München TheaGe in der Residenz Prinzregententheater Geschichte
      Geschenk-Abos Tipps & aktuelle Meldungen 's Münchner Jahr Residenztheater Presse
      Kultur-Gutschein Monatsprogramm Kino Treff Rio Volkstheater Partner und Links
      Anmeldung Stückebeschreibungen Ihr Kultur-Bonus und viele mehr... Bund der Theatergemeinden
      Werbeprämie

       


      Unsere Kulturpartner:

      Deutsches Theater                  Logo Münchner Kammerspiele                                 Logo In Muenchen     Logo Faust-Festival

      und viele mehr...


      Impressum | Datenschutz | Sitemap | AGB