Theatergemeinde
München

Verfügbare Karten für Bühnen in München

zurück zur Ergebnisliste neue SucheBluthaus Cuvilliés-Theater Mittwoch, 25.05.2022 20:00 Uhr Oper

  Kategorie Preis Verfügbare Karten  
Verfügbare Karten für Bühnen in München [[$urlparam_detail:notempty=`: [[$urlparam_detail]]`]] I 47.00 € Keine Karten mehr verfügbar!
Verfügbare Karten für Bühnen in München [[$urlparam_detail:notempty=`: [[$urlparam_detail]]`]] II 42.50 € Keine Karten mehr verfügbar!
Verfügbare Karten für Bühnen in München [[$urlparam_detail:notempty=`: [[$urlparam_detail]]`]] III 32.50 € Keine Karten mehr verfügbar!
Verfügbare Karten für Bühnen in München [[$urlparam_detail:notempty=`: [[$urlparam_detail]]`]] IV 20.50 € Keine Karten mehr verfügbar!
Verfügbare Karten für Bühnen in München [[$urlparam_detail:notempty=`: [[$urlparam_detail]]`]] V 12.00 € Keine Karten mehr verfügbar!

Bluthaus

Oper von Georg Friedrich Haas; Inszenierung: Claus Guth; Dirigent: Titus Engel

Auch wenn Georg Friedrich Haas sein "Bluthaus" eine "Oper" nennt, ist sie doch virtuoses, suggestives Musik-Theater für Schauspieler:innen (hier des Residenztheaters) und Sänger:innen, darunter kein Geringerer als Bo Skovhus als Vater von Nadja (Vera-Lotte Böcker). Sie ist die einzige, die im Haus ihrer verstorbenen Eltern deren Stimmen hört und von ihnen gequält wird. Die Mutter tötete einst den Vater, zu dem die Tochter ein inzestuöses Verhältnis unterhielt, und dann sich selbst. Obwohl das Haus geweißelt wird, kann selbst der Makler (Countertenor Hagen Matzeit) es nicht verkaufen, Nadja bleibt allein im "Bluthaus", dessen Scheiben zerborsten sind, zurück. Monteverdis "Lamento della ninfa", die berühmte, erschütternde Klage einer Nymphe, und der dreiviertelstündige "Il ballo delle ingrate", das "Ballett der undankbaren Seelen" (beide im achten Madrigalbuch 1738 veröffentlicht) ergänzen als Satyrspiel des Frühbarock die moderne Tragödie. klk

zurück zur Ergebnisliste neue Suche