Theatergemeinde
München

Neuland betreten mit Thea

Thea gibt Orientierung

Thea hat ein persönliches Kulturleitsystem für Sie entwickelt. Theas Kulturempfehlungen sind den Programmlinien Willkommen, Gute Zeit, Klassik, Neuland, Angesagt und Familie zugeordnet, damit Sie noch einfacher entscheiden können, welche Veranstaltung das Richtige für Sie ist.

Neuland

Von Ihren Kulturerlebnissen wünschen Sie sich eine Erweiterung Ihres Horizonts. Entdecken Sie mit Thea ausgefallene Formate, Orte und neue Ästhetiken. Kommen Sie mit Thea zu Avantgarde-Festivals, Uraufführungen und Musik-, Theater-, Tanz- und Performance-Veranstaltungen, die neue Perspektiven öffnen. 


Isarphilharmonie / Foto: Tobias Hase

MPHIL 360 Grad Festival – Space Odyssey

Die Münchner Philharmoniker widmen ihr diesjähriges Festival der Schöpfung und dem Kosmos Erde. Konzerttipp: György Ligetis sphärisches Orchesterwerk „Atmosphères“, die Komposition „Concentric Paths“ von Thomas Adès und von Richard Strauss „Also sprach Zarathustra“ (frei nach Friedrich Nietzsche).

Münchner Philharmoniker.
Isarphilharmonie
Dirigent: Krzysztof Urbanski 
Violine: Augustin Hadelich
Fr 24. Juni, 20–ca. 21.45 Uhr (mit Pause)
Sa 25. Juni, 19–ca. 20.45 Uhr (mit Pause)
Thea-Preis: 22,10–43,90 € (statt 31–62 €)

bestellen


Ina Christel Johannessen / Foto: privat

Naturgewalt: Der Sturm

Ina Christel Johannessen zählt zu den innovativsten Tanzschaffenden Skandinaviens. Mit dem Ballett-Ensemble des Gärtnerplatztheaters, das soeben den Tanzpreis der Stadt München erhalten hat, inszeniert sie Shakespeares „Der Sturm“ (Premiere 25. Mai 2022). Mit Musik von Händel, Chopin, Ferrari und anderen.

Der Sturm. Gärtnerplatztheater
Sa 28. Mai, Mi 1., So 12. Juni, Sa 25. Juni, Di 12., Fr 15. Juli, 
19.30–22.15 Uhr (mit Pause)
Thea-Preis: 25,50–48 € (statt 30–56 €) 

bestellen


Neue Kammermusik aus NY

Kelvin Hawthorne bringt „New American Chamber Music“ nach München: mit Werken von David Lang, Jonathan Bailey Holland und Bryce Dessner. Plus Uraufführung eines neuen Werks der in München lebenden Komponistin Gloria Coates. Im Schwere Reiter im Kreativquartier!

New American Chamber Music III. 
Schwere Reiter 
Di 14. Juni, 20.30 Uhr
Thea-Preis: 16 € (statt 17 €) 

Ticketbestellung telefonisch unter 089 53297-222 oder per Mail an verkauf@theage-muenchen.de


Foto: Schwere Reiter

Auf Spurensuche

Ein Belgrader Angehöriger der zweiten Generation arbeitet sich am Verlust seiner jüdischen Familie während der Shoah ab. Detailgenau recherchiert und konstruiert er die Vergangenheit. Zwei deutsche Nachnamen treiben ihn an und um. Es sind die Namen der SS-Männer und potenziellen Mörder seiner Familie.

Götz & Meyer
Schwere Reiter, Pathos Theater
Mit Publikumsgespräch

Fr 1. Juli, 20 Uhr, Sa 2. Juli, 19 Uhr
Thea-Preis: 16 € (statt 17 €)

Thea Community Tipp

Ticketbestellung telefonisch unter 089 53297-222 oder per Mail an verkauf@theage-muenchen.de


Jonny spielt auf / Foto: Christian Pogo Zach

Skandalstück: Jonny spielt auf

Diese Oper hat viele musikalische Gesichter. Mit Jazz, Foxtrott und Tango entführt uns Jonny spielt auf in die späten 1920er Jahre. 1928 erstmals im Münchner Gärtnerplatztheater zu sehen, führte die rasante Gangsterkomödie zu Aufruhr und Polizeieinsätzen. Fünf Jahre später wurde Ernst Kreneks erfolgreiches Bühnenstück von den Nazis verboten.

Jonny spielt auf. Gärtnerplatztheater
So 22. Mai, 18–20.15 Uhr (mit Pause)
Do 26. Mai, 19.30–21.45 Uhr (mit Pause)
So 29. Mai, 18–20.15 Uhr (mit Pause)
Thea-Preis: 28–66,50 € (statt 33–78 €)

bestellen


Geheimtipp: Münchner Symphoniker & Obi Jenne Quartett

Ungewöhnliche Konzerte gehören bei den Münchner Symphonikern zum Konzept. In der Reihe "Munich Spots" präsentieren die Symphoniker in Zusammenarbeit mit dem Jazzquartett von Schlagzeuger Obi Jenne Kompositionen von Libor Šíma, die von bekannten Münchner Orten inspiriert sind. Ursprünglich sollte das der Industrie-Location Sugar Mountain in Sendling gewidmete Konzert auch dort stattfinden. Aus logistischen Gründen wurde es nun in den Saal der Bavaria Musikstudios in Haidhausen verlegt. Dirigiert wird das Orchester von Frank Dupree.

Münchner Symphoniker & Obi Jenne Quartett.
Bavaria Musikstudios, Schornstr. 13

Sa 11. Juni, 20–21.30 Uhr (ohne Pause)
Thea-Preis: 26,50 € (statt 29,40 €)

bestellen


Wer immer hofft, stirbt singend/ Foto: Maurice Korbel

Glückssuche mit Alexander Kluge

Die Münchner Kammerspiele gratulieren dem großen Intellektuellen, Künstler und Universalgenie Alexander Kluge mit einem Stück über die Essenz des Lebens zum 90. Geburtstag. Über das Streben nach Glück, das Scheitern, die Not und die Utopie, die das Unmögliche möglich macht. Die „Reparatur einer Revue“ entsteht als Collage aus Text, Musik, Film, Drama und Puppentheater.

Wer immer hofft, stirbt singend. 
Kammerspiele
So 22. Mai, 20–21.50 Uhr
Fr 3. Juni, 20–21.50 Uhr
Sa 25. Juni, 19.30–20.20 Uhr
So 26. Juni, 15–16.50 Uhr
Thea-Preis: 17–34,50 € (statt 20–41 €)

bestellen